Mobile Arbeit im EU-Ausland – Darauf solltest Du achten

Immer mehr digital arbeitende Menschen sehnen sich nach einer Abwechslung im Homeoffice. Wenn man die eigenen vier Wände nicht mehr sehen kann, kommt schnell der Wunsch nach Urlaub auf.

Die Möglichkeit, Arbeit mit Urlaub zu verbinden, hat mittlerweile einen Namen: Workation. Doch hierbei gibt es einiges zu beachten. Daher beantworte ich die häufigsten Fragen, die mir zu dem Thema gestellt werden:

❓ Darf ich vom Ausland aus arbeiten, wenn ich im Homeoffice beschäftigt bin?

👉🏼 Kurz: Nein. Dass Du digital und ortsunabhängig von Zuhause aus arbeiten darfst, bedeutet nicht automatisch, dass es dem Unternehmen egal ist, wo Du arbeitest. Vielmehr vertraut das Unternehmen darauf, dass Du Zuhause bleibst – schließlich bist Du auch nur dort versichert.

Deshalb solltest Du Dein Vorhaben in jedem Fall vorher absprechen und gut planen.

❓ Wie kann ich eine Workation möglichst rechtssicher planen?

👉🏼 Zunächst musst Du Dir von Deinem Arbeitgeber eine Erlaubnis einholen. Darauf kannst Du Dich vorbereiten, indem Du Dich über Zeitverschiebungen und über Einreise- und Arbeitsbedingungen in Deinem Reiseland informierst. Innerhalb der EU dürfte das allerdings kein Problem sein.

Wenn Du sicherstellen kannst, dass Du dort auch vernünftig arbeiten kannst, lieferst Du Deinem Arbeitgeber Sicherheit. Dazu gehört auch, dass ihr bestimmte Zeitfenster vereinbart, in denen Du erreichbar sein oder an Meetings teilnehmen musst.

Zudem solltest Du nicht mehr als 183 Tage im Ausland verbringen und Deinen deutschen Wohnsitz behalten, damit Du dort nicht steuerpflichtig wirst. Für Deinen Arbeitgeber kann es aber steuerliche Auswirkungen haben, wenn Du im Rahmen Deiner Tätigkeit aus dem Ausland Verträge für diesen schließt.

❓ Worauf sollte ich bei der Reiseplanung achten?

👉🏼 Frage Dich zunächst, ob Du in einem Hotel oder in einer privaten Unterkunft bleiben möchtest. In jedem Fall solltest Du Empfang und eine gute Internetverbindung haben, um Deiner Arbeit nachzugehen. In vielen Städten gibt es Coworking Spaces, in denen Du ungestört arbeiten kannst.

Du kannst Dich außerdem mit einer privaten Reiseversicherung zusätzlich absichern. Achte aber darauf, dass Du anfallende Reisekosten selbst übernehmen musst.

 

💡Dieser Beitrag hat Dir weitergeholfen?

➡️ Gerne berate ich Dich auch zu Deinem konkreten Anliegen.

Weitere
Blogbeiträge

Kündigungsgründe für Arbeitgeber

Während Arbeitnehmer grundlos kündigen dürfen, können Arbeitgeber ihre Mitarbeitenden meistens nur entlassen, wenn ein gesetzlicher Kündigungsgrund vorliegt. Dabei müssen sie strenge Voraussetzungen beachten. Nicht selten

Weiterlesen »