Lachmund Law_Logo-trans Anwalt Arbeitsrecht Berlin

Ist digitale Rechtsberatung nicht ziemlich unpersönlich?

Das wollte Patrick Prior vom Legal Tech Verzeichnis von mir wissen.

Auf die zugegebenermaßen nicht ganz ernst gemeinte Frage habe ich Folgendes geantwortet:

➡️ Für mich funktioniert eine digitale Kanzleistrategie mit Fokus auf persönlicher Betreuung sehr gut. Der Einsatz von Legal Tech Tools steht für mich in keinem Widerspruch, sondern bildet meines Erachtens eine gelungene Ergänzung zu meinem persönlichen Beratungsansatz.

1️⃣ Ein modernes Dienstleistungsangebot erleichtert vielen Menschen den Zugang zum Recht, weil sie die Beratung sehr unkompliziert in Anspruch nehmen können.

2️⃣ Die Zeit, die ich durch den Einsatz von Legal Tech Tools gewinne, kommt meinen Mandant:innen zugute, für deren Betreuung ich mehr Zeit habe.

3️⃣ Um eine Vertrauensbasis und persönliche Beziehung zu neuen Mandant:innen aufzubauen, braucht es meines Erachtens nicht zwangsläufig eines persönlichen Treffens. Vertrauensaufbau gelingt auch sehr gut über Telefon oder im Rahmen eines Videocalls.

4️⃣ Persönliche Beratung bedeutet für mich dabei weniger „sich in Person zu treffen“, als dass ich ein offenes Ohr für die Bedürfnisse meiner Mandant:innen habe und ihnen das Gefühl gebe, mit ihren Anliegen und Bedürfnissen bei mir gut aufgehoben zu sein. 

➡️ Nicht jeder Mensch schätzt ein digitales Angebot und das ist auch ok. Letztendlich landen am Ende Menschen mit einem ähnlichen Mindset bei mir, was die Zusammenarbeit sehr angenehm macht, weil Anwältin und Ratsuchende „die gleiche Sprache sprechen“.

💡Dieser Beitrag hat Dir weitergeholfen?

➡️ Gerne berate ich Dich auch zu Deinem konkreten Anliegen.

Weitere
Blogbeiträge